Startseite
  Über...

 


http://myblog.de/lillytechno

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Radikale Akzeptanz

Ha! Schon über ne Woche geschafft! War deutlich einfacher und angenehmer als befürchtet. Es gab rückblickend zwar ebenso unangenehme Momente, aber ich fühle mich nach wie vor ganz wohl hier. Ich würde sogar behaupten es wird von Tag zu Tag besser.

Wie die meisten ja wissen, bin ich kein besonders großer Fan von Menschen, das wird sich auch hier nicht ändern. Hab natürlich trotzdem n paar Leute denen ich mich angeschlossen habe. Da gibt’s einmal die Nerds, war natürlich meine erste Wahl! Fällt mir einfach am einfachsten mich mit Videospielenden Außenseitern anzufreunden, da fühl ich mich am wohlsten. Und die Unterhaltungen haben mehr Sinn als flache Weiberscheiße. Für mich jedenfalls. Neuster Vorsatz: Endlich mal Gothic 1 zocken, sobald ich hier raus bin versteht sich.

Dann gibt’s noch ne Gruppe von Mädels, die voll in Ordnung sind. Mit denen hab ich auch meinen Freitagabend verbracht. Tätigkeit: Leserunde – Das Känguru Manifest, der Nachfolger der Känguru Chroniken. Großer Spaß! Kann ich nur empfehlen!

Um die Girlies (gehören auch Typen dazu) mache ich nen großen Bogen. Ich hasse es einfach. Ständig wegen jeder Kleinigkeit umarmt man sich, egal ob man grad vom Klo kommt oder ob man zum Klo geht. Egal ob man sich überhaupt an den Namen des anderen erinnern kann oder nicht. Das ist doch Eingriff in die Intimsphäre! Hört auf mich anzufassen, meine Fresse. Ich wünschte ich könnte denen, und allen die sinnfreien Körperkontakt als Hobby betreiben das auch so an den Kopf werfen! Kann ich leider nicht. Zu feige? Zu höflich? Vermutlich beides und noch was anderes, wozu mir gerade kein Begriff einfällt. Mir fällts schwer Leute so bloßzustellen. Außer natürlich jemand beleidigt einen meiner fiktiven Helden! Dann vergesse ich jede Höflichkeit und kann ganz schön ungemütlich werden. Seltsam eigentlich, vielleicht sollte ich das mal zum Thema einer Therapiestunde machen.

Kommen wir aber mal zur Überschrift, sonst macht das ganze ja garkeinen Sinn. Radikale Akzeptanz! Mein momentaner Lieblingsbegriff, wird für jede Situation genutzt! Wusstet ihr das Libellen Motten fressen? Ich konnt´s nich glauben, habs aber mit eigenen Augen gesehen. Hat auch echt lang gedauert bis die Motte verinnerlicht war. Ich war sehr schockiert, habe es nun aber radikal akzeptiert. Wenn man in der Klapse landet, grübelt man allerdings auch sehr viel und denkt über einige Freundschaften nach. Das kommt dann leider auch zu wirklich unangenehmen Einsichten.. da klappt´s mit der radikalen Akzeptanz nicht ganz so gut. Chefarzt sagt – üben, üben, üben! Hass.

Von meiner Therapeutin bin ich noch begeisterter als vorher, tolle Frau! Ich hab erst meine dritte Therapiestunde gehabt, aber ich vertraue ihr jetzt schon voll. Ist denke ich ne gute Voraussetzung für meinen Therapieverlauf. Ich bin motiviert bis zum geht nicht mehr! Und das kommt wirklich selten bei mir vor (außer n neuer Zelda-Teil wird veröffentlicht).

Für die nächste Woche hat sich an meinem Wochenplan nur eine Sache geändert. Biofeedback ist am Start! Ich hab mal nachgefragt was das ganze überhaupt ist. Ich werde mit irgendwelchen Maschinen verkabelt und durch Fragestellungen wird gemessen wie sehr das ganze Anspannung und Stress bei mir auslöst, eine der größten Probleme von „Bordis“. „Bordis“, ein unsagbar fürchterlicher Begriff. Wird meist auch nur von den Ärzten benutzt. Was wollen die damit erreichen? Soll das lässig sein? Soll man sich dadurch weniger bekloppt fühlen? Ich verstehs nicht. Das böse Mädchen findet den Begriff aber klasse! Die lacht sich jedes Mal halb Tod. Biofeedback. Stressauslösung. Soll dazu führen, seine Anspannung besser einschätzen und regulieren zu können. Um nicht in „Dysfunktionale Verhaltensweisen“ zu verfallen (Drogen- oder Alkoholkonsum, Selbstverletztung, Fressattacken oder Hungern etc.). Mit so genannten „Skills“ (Stressbewältigungstechniken).

Ich habe n ganz tolles Hand-Out zu den Stressbewältigungstechniken bekommen, ich führe mal die bescheuertsten auf:

- Waschmaschine beobachten
- Katalog zerreißen
- Socken stopfen
- Lustige Sendungen anschauen (z.B. Teletubbies)
- Sich kitzeln lassen
- Tetris/Jump and Run Spiele spielen (das gefällt mir natürlich!)

Das Hand-Out hat etwa 20 Seiten. Da gibt es also noch andere Techniken, die vor allem für höhere Anspannungen sinnvoll sind. Und die auch wirklich helfen! Aber das bleibt mein Geheimnis.

Zum Abschluss nochmal ne kleine Koks-Mädchen-Geschichte – sie musste gestern nen Drogentest machen. Ist gut für sie ausgegangen. Ich darf sie also gar nicht mehr Koks-Mädchen nennen. Ist wahrscheinlich der Entzug der sie so aggro macht (neue Information – sie ist großer Aggro Berlin Fan. Ha!). Sie ist heut mal wieder ausgerastet, irgendwo hat sie ihre Tunnel und Plugs verloren (Ohren.). Hat rumgebrüllt sie würde denjenigen den sie damit erwischen würde zu Tode prügeln. Ich hab das gar nicht mitbekommen, Angaben also ohne Gewähr. Mir habens nur 2 Mädels erzählt die Angst um mich hatten, falls ich ähnliche tragen sollte oder ihre sogar gefunden haben sollte. Pustekuchen! Als würd ich mir irgendwelche gefundenen Dinger in die Ohren schieben. Sie hatte mich aber auch nicht in Verdacht, sie fängt an mich zu mögen… Ist das jetzt gut oder schlecht?
13.7.13 11:30
 
Letzte Einträge: Klapse oder Hotel?, Konsequent Inkonsequent, Kurz und Knapp.


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung